Wildbienen-Pflanzenpaket A 16 Pflanzen

Neuer Artikel

16 verschiedene Pollen-und Nektarpflanzen im 9er Topf aus biologischem Anbau für Wildbienen enthält dieses Paket

Mehr Infos

45,00 € inkl. MwSt.

Lieferzeit: März 2019

Mehr Infos

16 verschiedene Pollen-und Nektarpflanzen für Wildbienen enthält dieses Paket.
Neben den bekannten Honigbienen sind in Europa über 500 Wildbienen-Arten wichtig für die Bestäubung von Blütenpflanzen.
Viele Arten sind gefährdet durch die Verarmung der Pflanzenvielfalt. Einige Wildbienen und Wespen sind auf bestimmte Nahrungspflanzen angewiesen, denn sie sammeln z.B. zur Ernährung ihrer Larven ausschließlich Pollen einer Pflanzenart.
In Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Oldenburg und dem Umwelt- & Medienbüro Witt haben wir 2 verschiedene Pakete für Wildbienen & Co zusammengestellt

Das Wildbienen-Paket A enthält folgende 16 Pflanzen:

1. Alant Inula helenium

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: durchlässig, humos / Höhe: 150 cm /Blühmonate: 6,7,8 / Blütenfarbe: gelb

wichtige Nahrungsquelle für die Gemeine Löcherbiene.

2. Braunwurz Scrophularia nodosa

mehrjährig / Licht: Schatten/Halbschatten / Boden: feucht, humos / Höhe: -100 cm / Blühmonate: 6,7,8,9 /

Blütenfarbe: rot-braun

Nektar- und Pollenpflanze mit unscheinbaren Blüten, wichtig für Faltenwespen und Furchenbienen.

3. Echte Goldrute Solidago virgaurea                                                                                                     

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: feucht, humos / Höhe: 70 cm / Blühmonate: 7,8 / Blütenfarbe: gelb            

Nektar- und Pollenpflanze, im Hochsommer wichtig für Sand-, Masken- und Furchenbienen sowie diverse Wespenarten.

4. Färberkamille Anthemis tinctoria

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: mager / Höhe: 20-60 cm / Blühmonate: 7,8,9,10 / Blütenfarbe: gelb

Nektar- und Pollenpflanze aus der auch ein gelbbrauner Farbstoff hergestellt werden kann.

Der Nektar ist bei diesem Korbblütler leicht zugänglich.

5. Wegwarte Cichorium intybus

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: mager / Höhe: 100-120 cm / Blühmonate: 5,6,7,8,9 / Blütenfarbe: blau

Nektar- und Pollenpflanze mit lang anhaltender Blüte. Die Blüten öffnen sich nur vormittags. Spezialisiert auf die

Wegwarte sind vor allem Hosenbienen, Zottelbiene, Löcherbienen, Mauerbienen und Furchenbienen.

6. Frühlings-Platterbse Lathyrus vernus

mehrjährig / Licht: Sonne-halbschatten / Boden: humos / Höhe: 30 cm / Blühmonate: 4,5 / Blütenfarbe: blauviolett

Zarter Frühjahresblüher der auch im Halbschatten schöne Polster bildet und in der noch etwas blütenarmen Zeit

Nektar liefert.

7. Gewürzenchel Foeniculum vulgare

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: durchlässig, humos / Höhe: 150-200 cm / Blühmonate: 7,8 / Blütenfarbe: gelbgrün

Nektarpflanze, auch für kurzrüsselige Arten zugänglich. Blütenbesucher: Sandbienen, Furchenbienen und verschiedene

Wespenarten.

8. Hängepolster- Glockenblume Campanula poscharskyanan

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: mager / Höhe: 30-50 cm / Blühmonate: 6,7,8,9 / Blütenfarbe: blau

Nektar- und Pollenpflanze. Sie ist eine sehr wichtige, heimische Glockenblume für Wildbienen, Nektar und Pollen sind

auch für kurzrüsslige Arten zugänglich. Die Blüte dient als Wetterschutz und Übernachtungsplatz.

9. Hornklee Lotus corniculatus

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: mager / Höhe: 10-30 cm / Blühmonate: 5,6,7,8,9 / Blütenfarbe: gelb

Nektar- und Pollenpflanze mit langer Blütenzeit. Insgesamt 60 langrüsselige Wildbienenarten wurden als

Blütenbesucher nachgewiesen.

10.Natterkopf Echium vulgare

zweijährig / Licht: Sonne / Boden: mager / Höhe: 100 cm / Blühmonate: 7,8,9 / Blütenfarbe: blau

Nektar- und Pollenpflanze, die es liebt in Mauerspalten zu wachsen. Da die Staubblätter aus der Blüte ragen, ist

schnelles Pollensammeln für die Wildbienen möglich. Neben vielen anderen Bienen nutzen vor allem Mauerbienen-Arten

diese Pflanze.

11. Rainfarn Tanacetum vulgare

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: humos / Höhe: 10-30 cm / Blühmonate: 5,6,7,8,9 / Blütenfarbe: gelb

Nektar- und Pollenpflanze, auch für kurzrüsselige Arten zugänglich. Spezialisiert auf diese Pflanze sind Seidenbienen,

Löcherbienen, Maskenbienen und Furchenbienen.

12. Resede Reseda lutea                                                                                                                 

mehrjährig / Licht: Sonne/ Boden: trocken, mager-nährstoffreich/ Höhe 70cm / Blühmonate: 7,8,9/ Blütenfarbe: gelb

Wie auch die anderen Reseda-Arten R. Luteola und R.odorata ist sie spezialisiert auf die Reseda-Maskenbiene.

13. Sonnenröschen Helianthemum nummularium                                                                                

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: mager / Höhe: 20 cm / Blühmonate: 5,6,7,8,9 / Blütenfarbe: gelb

Pollenpflanze mit langer Blütezeit, sehr trockenresistent. Sand-, Furchen-, und Mauerbienen nutzen das ergiebige

Pollenangebot im Hochsommer.

14. Tauben-Skabiose Scabiosa columbaria                                                                                     

mehrjährig / Licht: Sonne-Halbschatten / Boden: mager / Höhe: 60cm / Blühmonate: 7,8,9,10,11 / Blütenfarbe: zartlila

Bietet Nektar und Pollen für die Skabiosen-Furchenbiene, Knautien-Sandbiene und andere Arten.

15. Tripmadam Sedum reflexum                                                                                                    

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: mager / Höhe: 10 cm / Blühmonate: 6,7,8 / Blütenfarbe: gelb Beliebte

Nahrungsquelle für die Spaten-Wollbiene. Dank Ihrer wasserspeichernden Blätter, kommt sie besonders gut mit sehr

trockenen und sonnigen Standorten zurecht

16. Wiesensalbei Salvia pratensis                                                                                                   

mehrjährig / Licht: Sonne / Boden: mager / Höhe: 50 cm / Blühmonate: 6,7 / Blütenfarbe: tiefviolett

Nektar- und Pollenpflanze, neben Hummeln und Honigbienen besuchen über 20 Wildbienenarten diese Pflanze.

Aufgrund witterungsbedingter oder saisoneller Engpässe werden eventuell einzelne Kräuter sinngemäß ersetzt.