Olivenkraut, grünes Heiligenkraut - Santolina virens

Neuer Artikel

Pflanze im 9er Topf, biologischer Anbau

Mehr Infos

3,70 € inkl. MwSt.

Lieferzeit: 5-7 Werktage

Mehr Infos


Eignet sich mit seinem frischgrünem Laub für Einfassungshecken. Die Blüten schweben zitronengelb über dem Laub. Grünes Heiligenkraut riecht nach Oliven und wird auch zur Würzung eingelegter Oliven genutzt, deshalb wird es auch Olivenkraut genannt. Das Heiligenkraut wird im Frühjahr geschnitten. Sobald das Wachstum beginnt kann man es auch bis in das alte Holz zurückschneiden. Je radikaler der Schnitt, desto üppiger treibt es wieder aus.
Nach der Blüte im Sommer wird dann noch einmal geschnitten. So hält man es kurz und es bildet eine schöne Hecke.
Gedüngt wird nach dem Rückschnitt im März (am besten zur schnelleren Verfügbarkeit mit Hornmehl) und beim Rückschnitt nach der Blüte. Heiligenkraut ist kein Starkzehrer, deshalb mäßig düngen

Duftpflanze, Gewürzpflanze

mehrjährig 

Licht: Sonne 

Boden: mager 

Höhe: 50 cm 

Blühmonate: 7,8 

Blütenfarbe: gelb